St. Vinzenz Klinik Pfronten

Die Schilddrüse – kleines Organ, große Wirkung

Patienteninformation in der St. Vinzenz Klinik

Donnerstag, 08. Dezember 2016

Pfronten. Sehr großes Interesse bestand auch an der letzten  Informationsveranstaltung des Jahres in der St. Vinzenz Klinik Pfronten. In ihrem Vortrag „Schilddrüse – kleines Organ, große Wirkung“  erläuterte Martina Fiederer, Fachärztin für Chirurgie zunächst sehr verständlich die Funktion des kleinen Organs unter dem Kehlkopf und ging anschließend darauf ein was passiert, wenn es zu einer Störung kommt.

Die Schilddrüse bildet das lebenswichtige Hormon Thyroxin, welches direkt von den Zellen aufgenommen wird. Dieser Botenstoff reguliert, ob der gesamte Stoffwechsel auf Hochtouren oder auf Sparflamme läuft. Sowohl der Sauerstoff- und Energieverbrauch, die Körperwärme, der Mineralstoff- und Wasserhaushalt  sind hiervon abhängig. Dadurch lenkt das schmetterlingsförmige Organ fast alle wichtigen Funktionen im Körper: den gesamten Stoffwechsel, Herz und Kreislauf, Magen und Darm, Nerven und Muskeln. In der Wachstumsphase  spielt die kleine Drüse zusätzlich eine ganz besondere Rolle: Von der ersten Entwicklungsphase im Mutterleib bis zum jugendlichen Alter steuert die Schilddrüse die gesamte körperliche und geistige Entwicklung, so dass ohne Schilddrüsenhormon kein gesundes Heranwachsen von Kindern möglich ist.

Für die Bildung des Hormons ist Jodid erforderlich. Durch einen Jodmangel kann es zur Vergrößerung der Schilddrüse kommen, da Knoten gebildet werden.  Bei einer Unterfunktion sind zu wenige Hormone im Blut, so dass die Patienten beispielsweise sehr müde sind, über Gedächtnisschwäche klagen, trockene Haut haben und auch an Gewicht zunehmen. Für eine Überfunktion sprechen hingegen eine Nervosität bzw. Gereiztheit, Gewichtsabnahme trotz Heißhunger oder Haarausfall.

Die Diagnostik ist laut Frau Fiederer sehr einfach und kann vom Haus- bzw. Facharzt durchgeführt werden. Bei einer Untersuchung kann eine Veränderung der Schilddrüse teilweise schon gesehen oder gefühlt werden. Ein Ultraschall und eine Blutanalyse geben oft weiteren Aufschluss. Zusätzlich kann auch ein sog. Szintigramm neben der Form, Lage und Größe der Schilddrüse deren  Funktion bzw. Störung bildlich darstellen.

Sollte eine Schilddrüsenerkrankung festgestellt werden, ist Frau Fiederer als Fachärztin für Chirurgie die richtige Ansprechpartnerin um zu klären, ob einen Operation dem Patienten hilft und wenn ja, welche Form des Eingriffes der richtige ist. Sowohl die Entfernung der ganzen Schilddrüse oder alternativ eines der beiden Schilddrüsenlappen wird minimal invasiv, sprich nur mit einem kleinen Schnitt durchgeführt.

In der St. Vinzenz Klinik Pfronten bietet Martina Fiederer ihre spezielle Indikationssprechstunde für Schilddrüsenpatienten immer am Montagnachmittag an. Terminvereinbarungen können über das chirurgische Sekretariat (Tel. 08363 / 693403) vorgenommen werden. Wichtig für die Besprechung sind die Laborwerte, die die Patienten mitbringen müssen. Sollte ein chirurgischer Eingriff notwendig werden, kann dieser in der St. Vinzenz Klinik durch Frau Fiederer erfolgen, die sich auf diese Operationen spezialisiert hat und über sehr viel Erfahrung verfügt.

 

Schilddrüsen-Sprechstunde Pfronten immer montags

Terminvereinbarung: 08363 / 693-403

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator