St. Vinzenz Klinik Pfronten

Ellenbogen und Schulter im Fokus

Dr. Michael Geyer und Dr. Christian Schoch zählen laut dem Magazin Focus zu den besten ihres Faches

Montag, 08. Mai 2017

Geyer Schoch Ellenbogen

Pfronten. In der Orthopädischen Chirurgie der St. Vinzenz Klinik Pfronten steht die Schulter- und Ellenbogenchirurgie gleich im doppelten Sinn „im Fokus“. Zum einen hat sich die Behandlung der Ellenbogenerkrankungen neben der weithin bekannten Schulterchirurgie als ein weiteres Standbein in der Orthopädischen Chirurgie der Klinik etabliert. Zum anderen werden sowohl Dr. Michael Geyer als auch Dr. Christian Schoch in diesem Jahr in der Focus-Ärzteliste in der neuen Rubrik „Ellenbogenchirurgen“ geführt. Dr. Geyer erhält zudem wieder die Anerkennung als einer der besten Schulterchirurgen Deutschlands (die neue Focus-Ärzteliste erscheint am Dienstag, 9. Mai 2017).

In Pfronten werden mittlerweile 800 operative Schultereingriffe sowie mehr als 130 Ellbogenoperation pro Jahr durchgeführt. Die beiden Pfrontener Chirurgen sind inzwischen auch feste Größen als Referenten und Ausbilder bei Ellenbogen-Kongressen und Operationskursen. Zudem wurden zum Thema lateraler Ellenbogenschmerz („Epicondylitis“) und Instabilitäten am Ellenbogen in den letzten Jahren etliche Publikationen veröffentlicht. 

Dr. Geyer hat bereits 2003 eine neue Methode der Tennisellenbogen-Operation entwickelt, die die erkrankte Sehne nicht mehr abtrennt sondern wieder repariert und  mit einem Bandtransplantat aus der Trizepssehne verstärkt (sog. ADORE-Prozedur). Seither haben die beiden mehr als 500 solcher Eingriffe durchgeführt. Weitere Schwerpunkte der Ellenbogenchirurgie in Pfronten sind arthroskopische  Eingriffe bei  freien Gelenkkörpern, schmerzhafter Arthrose oder Arthrolysen (Gelenklösung)  bei schmerzhafter  Ellenbogensteife. 

Operationen nach nicht idealverheilten Ellenbogenbrüchen oder Luxationen sowie künstliche Ellenbogenteilgelenke des  Radiuskopfes werden häufiger. Extrem selten sind  Ellenbogenvollprothesen, die im Gegensatz zur Schulter, Knie und Hüfte noch keine guten Langzeitergebnisse und Belastbarkeiten aufweisen. 

Auch die Akutversorgung  von  Luxationen und Luxationsfrakturen nehmen zu, da mit einer guten Frühversorgung die immer noch häufig zu beobachtenden schlechten Verläufe mit instabilen und steifen Ellenbögen trotz „einfacher“ Luxation oft vermeidbar sind. Für solche hochakuten Fälle  haben  wir  Sprechstunden- und OP-Kapazität auch dank dem neugebauten 3. OP-Saal geschaffen. 

Im Bereich der Schulterchirurgie hat sich die Pfrontener Klinik in den letzten Jahren auch außerhalb des Allgäus einen sehr guten Ruf erarbeitet, so dass viele Patienten weite Wege in Kauf nehmen, um von Dr. Geyer oder Dr. Schoch operiert zu werden. Seit 15 Jahren werden in der St. Vinzenz Klinik Schulterprothesen (künstliche Gelenke) mit sehr guten Ergebnissen eingesetzt. Es muss aber nicht immer ein künstliches Gelenk sein. Auch viele andere Eingriffe an der Schulter werden von den beiden Medizinern durchgeführt. 

Für wen überhaupt eine Operation – sei es an Ellenbogen oder Schulter – notwendig wird oder ob eine konservative Behandlung die richtige Wahl ist, dieses lässt sich am besten durch eine eingehende Untersuchung in der Sprechstunde abklären. Dr. Geyer bietet diese in der St. Vinzenz Klinik Pfronten an. Einen Termin bei Dr. Schoch bekommt man entweder im MVZ St. Vinzenz in Pfronten oder in Füssen.   

Sprechstunden Dr. Michael Geyer

St. Vinzenz Klinik Pfronten        - Terminvereinbarung: 08363 / 693-403

 

Sprechstunden Dr. Christian Schoch 

MVZ St. Vinzenz Pfronten          - Terminvereinbarung: 08363/ 693-538

MVZ St. Vinzenz Filiale Füssen - Terminvereinbarung: 08362/ 300-380

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator