St. Vinzenz Klinik Pfronten

Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie in Pfronten

St. Vinzenz Klinik ist auf dem Weg zum Hernienzentrum

Freitag, 20. Juli 2018

Krauss Spengler

Die St. Vinzenz Klinik ist auf dem Weg, ein Hernienzentrum aufzubauen. Hierfür wurde der erste Schritt eingeleitet und die Deutsche Hernien Gesellschaft (DHG) hat der Pfrontener Klinik das Siegel "Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie" ausgestellt.

Chefarzt Dr. Johannes Spengler und Oberarzt Jürgen Krauss freuen sich über diese Auszeichnung und nahmen das Zertifikat entgegen. Nach einem Jahr kann dann die Zertifizierung zum Hernienzentrum beantragt werden. Hierzu muss die St. Vinzenz Klinik viele Kriterien erfüllen, die durch erfahrene externe Auditoren überprüft werden.

In Deutschland werden jährlich mehr als 350.000 hernienchirurgische Eingriffe vorgenommen. Durch neue Operationstechniken ist dieses Fachgebiet in den letzten Jahren immer komplexer geworden. Keine Methode ist optimal für alle Fälle, so dass die Chirurgen eine gute Ausbildung und viel Erfahrung mitbringen müssen.

Was ist eine Hernie?
Eine Hernie ist ein Eingeweidebruch, der durch eine Schwachstelle in der Bauchwand entsteht. Durch diese können Eingeweide nach außen dringen, wodurch eine sackartige Ausstülpung entstehen kann. Häufig spricht man auch von Leisten-, Bauchwand- oder Nabelbrüchen.

Leistenhernie (Leistenbrüche)
Bauchdeckenhernie (Bauchdeckenbruch)

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator