Leistenbrüche (Leistenhernie)

Fachgebiet: Viszeralmedizin (Bauch / Verdauungsorgane)

Das Operationsverfahren bei Leistenbrüchen stimmen wir individuell auf den Befund und das Alter unserer Patienten ab. Im Wesentlichen gibt es drei unterschiedliche Operationsverfahren:

1. Per Leistenschnitt – ohne Kunststoffnetz (Operation nach Shouldice)

Die netzfreie Operation kann bei kleinen Brüchen oder Patienten, die den Einstz on Fremdmaterial (Kunststoffnetz) ablehnen, gewählt werden.

2. Per Leistenschnitt – mit Kunststoffnetz (Operation nach Lichtenstein)

Als Standardverfahren wird die geschwächte Bauchdecke durch ein Kunststoffnetz verstärkt. Dieses Verfahren können wir auch unter lokaler Betäubung durchführen.

3. Per Schlüsselloch – mit Kunststoffnetz (TAPP)

Alternativ zum Bauchschnitt kann das Kunststoffnetz auch mit der Schlüssellochtechnik (laparoskopisch) implantiert werden. Bei beidseitigen Leistenbrüchen wird dieses Verfahren bevorzugt. Wir verwenden leichtgewichtige Netze, die nur wenig Narbenbildung verursachen.

Behandelnde Ärzte

Dr. med. Johannes Spengler

Chefarzt Chirurgie
Leiter EndoProthetikZentrum (EPZ) St. Vinzenz
Arzt im MVZ Pfronten

Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie
spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin, Notfallmedizin
D-Arzt

08363 / 693-403
sekretariat.chirurgie@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

Roland Stippler

Oberarzt Chirurgie
Arzt im MVZ Pfronten / Füssen

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie

08363 / 693-403
sekretariat.chirurgie@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

Jürgen Krauß

Oberarzt Chirurgie
Arzt im MVZ Pfronten / Füssen
Geschäftsführer MVZ St. Vinzenz

Facharzt für Chirurgie

08363 / 693-403
sekretariat.chirurgie@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator