Schulter-Engpass-Syndrom

Fachgebiet: Schulter

Die häufigste Ursache des Schulterschmerzes ist das Schulter-Engpass-Syndrom. Der Schmerz wird ausgelöst durch eine Entzündung des Schleimbeutels (Bursa subacromialis) und die Reizung der Rotatorenmanschette (RM) unter dem Schulterdach. Verantwortlich für die Entzündung des Schleimbeutels können Kalkeinlagerungen, knöcherne Vorsprünge und Schwellungen oder Einrisse in der Rotatorenmanschette sein. Zusätzlich kann die lange Bizepssehne Beschwerden verursachen.

Verursacht werden diese Risse bevorzugt durch abnützungsbedingte Ausbildung von Bandverhärtung und Knochenvorsprüngen am Schulterdach und am Schultereckgelenk. Die dadurch entstehende Enge führt zu mechanischer Reibung bei Bewegung.

Die beschriebenen Problematiken können größtenteils arthroskopisch behandelt werden. Mit der ASD (arthroskopische Engpass-Erweiterungsoperation) werden Knochenvorsprünge abgeschliffen und somit die mechanische Enge sowie die Ursache der Entzündung beseitigt.

Behandelnde Ärzte

Dr. med. Michael Geyer

Leiter der Orthopädischen Chirurgie
Hauptoperateur EPZ St. Vinzenz

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

08363 / 693-403
sekretariat.chirurgie@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

Dr. med. Christian Schoch

Oberarzt Orthopädische Chirurgie
Leiter der Schulter- und Ellenbogenchirurgie
Arzt im MVZ Pfronten / Füssen

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Sportorthopädie

08363 / 693 403
sekretariat.chirurgie@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator