Stressechokardiografien (Herzultraschall unter Belastung)

Fachgebiet: Herz- / Kreislauf

Bei der sog. Stressechokardiografie handelt es sich um eine Ultraschalluntersuchung des Herzens unter Belastung zur Diagnostik von Durchblutungsstörungen des Herzens.

Während der Untersuchung wird die Herzfrequenz durch körperliche Arbeit (Liegefahrrad) oder medikamentös erhöht (das Herz wird belastet). Unter Beobachtung des Herzens mit Hilfe des Ultraschalls können so Störungen der Herzmuskeldurchblutung anhand lokaler Wandbewegungsstörungen erkannt werden.
 
Die Stressechokardiografie liefert eine wesentlich höhere Genauigkeit als das Belastungs-EKG und kann dazu dienen, die Notwendigkeit einer Herzkatheteruntersuchung zu bestimmen.

Behandelnder Arzt

Dr. med. Stefan Heetel

Oberarzt Innere Medizin
Arzt im MVZ Pfronten / Füssen

Facharzt für Innere Medizin
Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin

Telefon Pfronten: 08363 / 693 407
Telefon Füssen: 08362 / 300 380
sekretariat.inneremedizin@vinzenz-klinik.de
Profil herunterladen (PDF)

NAVIGATOR
Anatomie-Navigator