Mit einem Endoskop ist es möglich, Körperhöhlen zu untersuchen und kleinere Eingriffe vorzunehmen. Es handelt sich hierbei um eine flexible Sonde mit integrierter Kamera. Bei einer Darmspiegelung können mit Hilfe des Endoskops gutartige Polypen abgetragen werden, aus denen sich Tumore entwickeln können.

Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebsarten. In Deutschland erkrankten jedes Jahr mehr als 60.000 Menschen neu an dieser Krebsform, fast 25.000 Darmkrebs-Patienten versterben jedes Jahr. Eine Zahl, die so hoch nicht sein müsste. Denn Dickdarmkrebs ist in vielen Fällen heilbar, jedoch nur, wenn er rechtzeitig entdeckt wird.

Für die  Untersuchung werden die Patienten in einen leichten Kurzschlaf versetzt, so dass sie von der Untersuchung nichts mitbekommen. Lediglich für die Darmreinigung im Vorfeld ist die Mithilfe der Patienten nötig. Nach der Untersuchung werden die Patienten in unserem Aufwachraum überwacht, bis sie an ihre Begleitperson übergeben werden können. Durch die Medikamente, die den Kurzschlaf hervorrufen, sind die Patienten danach nicht in der Lage, eigenständig ein KFZ zu führen. Daher muss im Vorfeld der Transport nach Hause organisiert werden.

Für eine ambulante endoskopische Untersuchung in unserem MVZ St. Vinzenz erfolgt die Terminvergabe über unser internistisches Sekretariat:
Telefon: 08363 / 693 407

Hier erhalten die Patienten alle nötigen Informationen sowie die Termine für das ärztliche Aufklärungsgespräch und die Untersuchung.

Unsere Ärzte

  • Ärztlicher Leiter St. Vinzenz Klinik Pfronten | Chefarzt Innere Medizin

  • Leiter der Zentralen Notaufnahme | Leitender Oberarzt Innere Medizin

  • Chefarzt Rehaklinik | Oberarzt Innere Medizin

  • Facharzt Innere Medizin MVZ St. Vinzenz