Mit einem EKG (=Elektrokardiogramm) kann sich der Mediziner einen Eindruck darüber verschaffen, wie regelmäßig das Herz schlägt und ob der Verlauf der Stromkurven normal oder verändert ist. Was umgangssprachlich Herzschlag genannt wird, unterscheidet der Mediziner in eine Herzaktion mit unterschiedlichen Phasen, in denen sich das Herz z.B. zusammenzieht oder entspannt. Dazu wird der Patient mit Elektroden verbunden, die über die Stromkurven des Herzens ein genaues Bild über die Herztätigkeit liefern.

Unsere Ärzte

  • Ärztlicher Leiter St. Vinzenz Klinik Pfronten | Chefarzt Innere Medizin

  • Leiter der Zentralen Notaufnahme | Leitender Oberarzt Innere Medizin

  • Chefarzt Rehaklinik | Oberarzt Innere Medizin

  • Oberarzt Innere Medizin

  • Oberärztin Innere Medizin

  • Facharzt Innere Medizin MVZ St. Vinzenz

  • Facharzt Innere Medizin MVZ St. Vinzenz

  • Facharzt Innere Medizin MVZ St. Vinzenz