Grundlage für die Entscheidung zu einer Operation ist immer die genaue Untersuchung durch unsere Ärzte unter Einbeziehung der bildgebenden Diagnostikinstrumente Röntgen und/oder MRT (Kernspintomographie). Eine Spiegelung des oberen Sprunggelenkes ist dann angeraten, wenn Röntgen oder MRT den Hinweis auf folgende Ursachen für ihre Beschwerden geben:

  • Einklemmung von Narbengewebe oder Gelenkhautfalten (anteriores Impingement)
  • Fußballersprunggelenk = Soccer Ankle
  • Knorpelverletzungen
  • Bandinstabilitäten

Da es sich bei dem Sprunggelenk um ein sehr kleines und enges Gelenk handelt, wird die Spiegelung auch mit speziell dünnen Kameras und Instrumenten durchgeführt, für die nur kleine Hautschnitte nötig sind. Bei diesem Eingriff ist es möglich den gesamten Gelenkinnenraum zu untersuchen.

Unsere Ärzte

  • Chefarzt Chirurgie | Leiter EndoProthetikZentrum (EPZ) St. Vinzenz

  • Leiter Kniechirurgie und Sportorthopädie